Wenn die Passagiere dann in Aarhus in die Leichtbahn steigen, werden wir einen kleinen Teil dazu beigetragen haben. Die Trittstufen werden nämlich in Langeskov hergestellt, wo wir unseren Hauptsitz haben.

 

Über den Auftrag berichtet Søren Eriksen, Sales Manager bei Ib Andresen Industri: „Wir sind Spezialisten für die Stahlbearbeitung und daher ist das Projekt mit Aarsleff Rail A/S genau unsere Sache. Wir kennen den Aarsleff-Konzern durch unsere Zusammenarbeit anlässlich der Elektrifizierung der dänischen Eisenbahn sehr gut. Dass wir erneut den Zuschlag als Lieferant erhalten haben, betrachten wir als große Anerkennung unserer Arbeit.“

 

Über die Zusammenarbeit mit Ib Andresen Industri erklärt Per Brodersen, Oberprojektleiter bei Aarsleff Rail A/S: „Aarsleff hat mit Ib Andresen Industri bei früheren gemeinsamen Projekten bereits gute Erfahrungen gemacht. Sie zeichnen sich durch ein hohes Maß an Professionalität aus.“

 

44 Stationen brauchen Trittstufen

Da die Stationen der Leichtbahnstrecke bauliche Unterschiede aufweisen, müssen die Trittstufen individuell angepasst werden. Das flexible Produktionssetup bei Ib Andresen Industri bildet daher für die vertragsgemäße Lieferung dieser maßgeschneiderten Lösung für Aarsleff Rail A/S, zu der auch Logistik, Montage sowie die Steuerung anderer Zulieferer gehören, ein wichtiges Element.

 

Über die Lösung in ihrer Gesamtheit äußert sich Søren Eriksen wie folgt: „Unsere Berechtigung am Markt ist unsere Fähigkeit, für den Kunden komplexe Aufträge einfach zu machen. Der Kunde soll sich auf seine Kernaufgabe konzentrieren können, während wir uns um den Rest kümmern, von der Materialbestellung bis zur termingerechten Lieferung.“

 

Bei diesem Auftrag werden wir ca. 250 Tonnen Stahl bearbeiten, der uns übers Frühjahr verteilt geliefert wird, wenn Aarsleff Rail A/S an die Vor-Ort-Montage der Trittstufen für die insgesamt 44 Stationen geht.

 

Die Leichtbahn wird nach Fertigstellung 110 km lang sein.

 

Bild: Aarhus Letbane