Wir wissen, dass es in der Branche viele kompetente Fachleute gibt, die ihr Handwerk verstehen – auch wenn sie nicht nach EN 1090 zertifiziert sind. In diesem Punkt heben wir uns also nicht von anderen ab, wir aber haben die Zertifizierung, beherrschen die Verfahren und führen eine ordnungsgemäße Dokumentation. Es ist die Gesamtheit dieser drei Punkte, die uns auszeichnet“, erklärt Morten Jensen, Schweißkoordinator bei Ib Andresen Industri.

 

Im Frühjahr hat die dänische Verkehrs-, Bau- und Wohnungsbehörde eine Reihe von Unternehmen inspiziert. Bei sieben von neunzehn Besuchen zog dies Strafanzeigen nach sich. Zur Vermeidung derartiger Anzeigen hat Ib Andresen Industri ein Setup erstellt, das streng auf die Einhaltung der Norm ausgerichtet ist.

 

Gründlichkeit vom ersten Tage an

Ib Andresen Industri hat mit dem Erwerb der EN 1090-Norm ein Verfahren deren Einhaltung ausgearbeitet. Damit hat man die Norm vom ersten Tag an im Griff.

 

In diesem Punkt unterscheiden wir uns von anderen. Immer wenn von uns eine CE-Kennzeichnung gefordert wird, hilft uns das Verfahren, den Blick auf das Wesentliche zu lenken“, erklärt John Schwee, Qualitätstechniker bei Ib Andresen Industri, und fährt fort: „Das beginnt schon bei der Vertragsprüfung, bei der wir eine Checkliste bereit halten. So können wir mit dem Kunden gleich genau festlegen, welche Mindestanforderung wir erfüllen müssen. Das gibt uns einen hervorragenden Überblick.“

 

Ib Andresen Industri ist nach EN 1090 - 1, 2 und 3 zertifiziert. Diese Norm gewährleistet volle Rückverfolgbarkeit und Stahl, der den Anforderungen des Baugewerbes entspricht. Darüber hinaus wird bei Ib Andresen Industri intern die Latte etwas höher gelegt als es die Norm erfordert. Das kommt u. a. in einer zusätzlichen Schulung der Schweißer zum Ausdruck.

 

Alle unsere Zertifikate sehen Sie hier.

 

Foto: John Schwee (li.), Teddy Neuhaus (Mi.) und Morten Jensen (re.)